Friedrichstrasse 35
70174 Stuttgart
Tel: + 49 (0) 711 / 120 93 39 0
stuttgart@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 10-13 Uhr und 14-19 Uhr
Sa. 10-17 Uhr
Reuteweg 1
73087 Bad Boll
Tel: + 49 (0) 800 / 90 23 900
badboll@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 9-19 Uhr
Sa. 9:30-16 Uhr
Heilbronner Str. 4/1-2
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel: + 49 (0) 711 / 65 69 25 0
echterdingen@traum-fabrik.de
Öffnungszeiten
Mo. geschlossen
Di.-Fr. 10-19 Uhr
Sa. 10-17 Uhr
Qualität
aus Deutschland
Alle verwendeten Materialien, vom Faden über die Rohgewebe bis hin zu den Füllmaterialien, sind mit dem textilen Kennzeichen Ökotex Zertifikat 100 ausgezeichnet und stammen fast ausschließlich aus Deutschland und unserer Region. » mehr
Guter Schlaf
direkt vom Hersteller
Unser Fabrikverkauf bietet mehr als nur das günstige Einkaufen direkt beim Hersteller. Jede Matratze und Daunendecke, die unser Haus verlässt, ist ein Stück traditionelle Handwerkskunst. » mehr
100 Nächte
Probeschlafen
Sie können Ihre neuen Matratzen Probeschlafen – und das 100 Nächte lang! Treffen Sie die richtige Kaufentscheidung und geben Sie Ihrem Körper in gewohnter Umgebung Zeit zur Eingewöhnung. » mehr

Besser schlafen im Wohnwagen

Bettwanzen im Wohnmobil – was tun?

 

Wie erkennen und bekämpfen sie Bettwanzen im Wohnmobil

Bettwanzen galten in Europa als ausgestorben. Seit den 90-er Jahren hat der Befall mit Bettwanzen weltweit und in Europa stark zugenommen. In den Metropolen wie London, Paris und Berlin spricht man von einer Bettwanzen-Plage. Das betrifft auch Sitze in Flugzeugen und die Sitze in Zügen.

Zunehmend berichten Besitzer von Wohnmobilen, Reise-Mobilen und Wohnwagen über Probleme mit Bettwanzen. Was gegen Bettwanzen im Wohnmobil hilft und wie sie die Bettwanzen los werden, erfahren Sie hier.

Was sind Bettwanzen?

Bettwanzen (Cimex lectularius) gehören zur Familie der Plattwanzen (Cimicidae). Sie sind Blut saugende (hämatophage) Ekto-Parasiten und haben sich hervorragend an ihre Umgebung angepasst.

Durch die ovale, flache Form verstecken Sie sich in den engsten Ritzen. Das hat Ihnen im Volksmund den Namen „Tapeten-Flunder“ eingebracht. Erwachsene Männchen ähneln einem Apfelkern (in Größe, Form und Farbe). Sie sind 4-9 Millimeter lang, je nach dem sie “nüchtern” oder mit Blut gesättigt sind.

3-D Bild einer Bettwanze

Darstellung einer Bettwanze im Detail

Wo leben Bettwanzen?

Bettwanzen verstecken sich z.B. in Koffern oder in Kleidern. Im Wohnmobil finden die Parasiten genügend Ritzen und Fächer, um sich zu verstecken. Im Wohnwagen und im Reisemobil sind viele Ecken und Kanten, die verdeckt und im Dunklen liegen. Das ist der Lebensraum für Bettwanzen.

Die besten Bedingungen finden sie in unseren Schlafräumen. Betten und Matratzen bieten nahezu perfekte Bedingungen für die als “Schlafbock” genannten Bettwanzen.

Sind die Parasiten erstmal im Haus oder der Wohnung, wird man sie so leicht nicht mehr los. Bettwanzen lassen sich nur mit viel Mühe und Sorgfalt bekämpfen. Sie vermehren sich stark: ein tragendes Weibchen kann bis zu 300 Eier legen.

Warum sich Bettwanzen rapide vermehren?

Die gängigen Insektizide wirken gegen Bettwanzen nicht mehr. Es ist bekannt, dass die Wanzen, eine Resistenz gegen die verwendeten Insektizide entwickelt haben. Die Stämme aus Australien und den USA Bettwanzen gelten als besonders resistent. Sie trotzen den meisten allen Mitteln zur Bekämpfung. Und sollten nur einige Tierchen überleben, ist die Arbeit des Schädlings-Bekämpfers völlig umsonst gewesen.

Wie kommen Bettwanzen ins Wohnmobil?

Bettwanzen scheuen das Licht und werden erst aktiv wenn es dunkel wird. Am Tag leben Sie in Ihren Verstecken. Die Übertragung von Bettwanzen in das Wohnmobil, den Wohnwagen oder auf das Boot läuft meist völlig unerkannt ab. 

Textilien:
Zum Beispiel durch eine Kuschel-Decke, die zuvor am gut besuchten Strand oder auf einer Liege-Wiese war.

Öffentliche Gebäude:
Über Öffentliche Räume mit Sitzen mit Polstern. Von dort werden die Parasiten ebenfalls mit der Bekleidung oft mit ins Wohnmobil gebracht.

Gäste:
Ebenfalls besteht ein Risiko der Übertragung durch Gästen. Wie oft sitzt man am Abend noch mit Bekannten aus dem Urlaub vor dem Wohnmobil oder dem Reisemobil. Dabei übertragen die Gäste meist ohne Ihr Wissen die Plagegeiste. So kommen die Bettwanzen z.B. in die Sitzpolster der Gartenstühle und damit letztlich in das Fahrzeug.

Dusch- und Wäsche-Räume:
Auch die Sanitär-Räume von Camping-Plätzen sind ein Risiko-Bereich. Nutzer bringen die Bettwanzen in Handtücher oder in der Bekleidung mit. So gelangen die Parasiten in die eigenen Sachen ins Boot oder den Wohnwagen. Dasselbe geschieht mit der Wäsche. In den Wäsche-Räumen der Campingplätze wird schmutzige Wäsche abgelegt und in die Waschmaschine gesteckt. Auch dort findet eine Übertragung statt.

Frau im Waschsalon

Gäste:
Ebenfalls besteht ein Risiko der Übertragung durch Gästen. Wie oft sitzt man am Abend noch mit Bekannten aus dem Urlaub vor dem Wohnmobil oder dem Reisemobil. Dabei übertragen die Gäste meist ohne Ihr Wissen die Plagegeiste. So kommen die Bettwanzen z.B. in die Sitzpolster der Gartenstühle und damit letztlich in das Fahrzeug.

Dusch- und Wäsche-Räume:
Auch die Sanitär-Räume von Camping-Plätzen sind ein Risiko-Bereich. Nutzer bringen die Bettwanzen in Handtücher oder in der Bekleidung mit. So gelangen die Parasiten in die eigenen Sachen ins Boot oder den Wohnwagen. Dasselbe geschieht mit der Wäsche. In den Wäsche-Räumen der Campingplätze wird schmutzige Wäsche abgelegt und in die Waschmaschine gesteckt. Auch dort findet eine Übertragung statt.

Woran erkenne ich Bettwanzen im Wohnmobil?

Man erkennt einen Befall erst mit einer zeitlichen Verschiebung von ca. 4 bis 8 Wochen. Die Wanzen können sechs bis acht Monate ohne Nahrung überleben. Die Infektion mit den Parasiten kann somit schon im letzten  Urlaub liegen. Oft treten die ersten Stiche und dann auf.

Hinzu kommt, dass die nachtaktiven Tiere erst in der Dunkelheit aus ihren zahllosen Verstecken kommen. Dann begeben sie sich auf die Suche einem Wirt bzw. menschlichem Körper. Auf dieser Suche können Bettwanzen mehrere Meter krabbeln.

Bettwanzen-Stiche und Bisse:
Typischer Weise erkennt man einen Bettwanzen-Befall an juckenden Stellen am Körper. Diese ähneln denen von Stechmücken. Daher werden Bisse bzw. Stiche in machen Fällen mit Stechmücken-Stichen verwechselt.
Im Unterschied zu Stechmücken sind die Stiche der Bettwanze oft in einer Reiche oder Linie. Sie treten auch gehäuft um eine bestimme Stelle am Körper auf. Das liegt daran, dass Bettwanze ein Blutgefäß suchen und dazu mehrmals stechen.

Blutflecken auf dem Betttuch oder Bettdecke:
Im Gegensatz zu Stechmücken sind Bettwanzen nicht ganz so “treffsicher”. Daher stechen Bettwanzen öfters. Aus den Einstichen tritt manchmal etwas Blut aus, das auf dem Spannbetttuch oder dem Bettdecken kleine Blutpunkte hinterlässt.

Typischer Bettwanzen-Geruch:
Um sich zu erkennen verteilen Bettwanzen einen Duftstoff. Bei einem massiven Befall mit Bettwanzen kann ein leicht süßlicher Geruch auftreten. Der Geruch von Bettwanzen erinnert etwas an Mandeln.

sichtbare Bettwanzen, Häutungs-Reste und Kot:
Bettwanzen durchlaufen verschiedene Stadien. Erst die reife Wanze ist gut mit dem Auge zu erkennen. Sie erinnert in Form und Farbe etwas an einen Apfelkern. Bei einem stärkeren Befall sind zudem die Hautreste und Kot an den Niststellen zu finden.

Sind Bettwanzen-Bisse gefährlich?

Bettwanzen besitzen zum Blutsaugen zwei Röhrchen. Damit stechen sie durch die Haut. Mit einem Röhrchen injizieren sie ein Sedativum zum Betäuben. Darin ist auch eine Substanz, die das Blut gerinnen lässt. Das andere Röhrchen verwenden die Bettwanzen um ca. 10-20 Minuten lang Blut abzusaugen.

In der Regel sind die Bisse von Bettwanzen ungefährlich und schmerzlos. Manche Menschen zeigen keine sichtbaren Spuren. bei Manchen Menschen reagieren mit allergischen Reaktionen auf die Stiche der blutsaugenden Parasiten. Oft führen Bettwanzen-Stiche zu und Rötungen sowie juckende Quaddeln. Ein weiteres Risiko ist die Infektion der Stiche durch Kratzen der Einstichstelle.

Typische Bissspuren einer Bettwanze

So werden Sie Bettwanzen im Wohnmobil wieder los!

 

Die 6 Schritte zur Bekämpfung von Bettwanzen im Wohnmobil

Wir geben Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie am besten Bettwanzen im Wohnmobil oder Wohnwagen bekämpfen.

 

Schritt 1: Ausräumen.

Räumen Sie das betroffene Fahrzeug so gut es geht aus. Entfernen Sie ggf. auch Blenden oder Regale. Leeren Sie alle Schränke. Entfernen Sie sämtliche Textilien, die herausnehmbar oder abnehmbar sind. Finden Sie am Abend oder in der Dunkelheit die Verstecke der Parasiten. Dazu warten Sie etwas (ca. 10 min. bis 20 min.) im dunkeln Fahrzeug. Meist verstecken sich die Parasiten in Ritzen, Spalten, Löchern und Hohlräumen.

 

Schritt 2: Gründlich staubsaugen und ausdampfen.

Saugen Sie sehr gründlich. Besonders in den Ritzen. Dazu verwenden Sie am besten eine flexibele besonders dünnen Staubsauger-Düse. Gehen Sie in jede noch so kleine Ritze und Falte. Danach verwenden Sie einen Dampfreiniger. Reinigen Sie Möbel, Wänden, Böden oder Textilien. Heißer Dampf (über 70C) tötet Bettwanzen und ihre Eier zuverlässig ab. Sie können sich auch für kleines Geld ein Gerät ( z.B. im Baumarkt) leihen. Berufliche Schädlings-Bekämpfer erhöhen die Temperatur im Fahrzeug für 6h bis 8h auf über 60C. Auch das tötet die Wanzen und ihre Eier zuverlässig. Doch Vorsicht: Erhitzen Sie Ihr Fahrzeug nur selber machen, wenn Sie wissen was Sie tun.

z.B.  

Schritt 3: Wäsche waschen.

Waschen Sie alle Textilien, wie die Bettdecken in der Waschmaschine bei 60C. Achten Sie auf das Textil-Etikett und die Waschbarkeit! Nicht waschbare Textilien geben Sie in einen dicht verschlossenen Plastikbeutel und legen diesen für 3h bis 5h in die Sonne. Dasselbe funktioniert mit einer Sauna. Achten Sie auf die nötige Temperatur, die mindestens 60C betragen sollte, damit die Bettwanzen getötet werden. Für empfindliche Textilien eignet sich auch die Tiefkühltruhe. Eine Nacht bei minus 18C und die Bettwanzen samt Eier sind abgetötet.

 

Schritt 4: Kiselgur ausbringen.

Kieselgur ist ein natürliches weißes Pulver. Es wird auch als Gesteinsmehl bezeichnet. Es ist ein Pulver und besteht hauptsächlich aus Siliciumd-Doxid. Unter dem Mikroskop zeigt es eine scharfe, kantige kristalline Struktur. Der Panzer der Bettwanzen wird durch die Kanten des Kiselgur geschädigt und trocknen aus. Es hilft gegen verschiedene Wanzen und Milbenarten. Für uns Menschen und Haustiere ist es nicht gefährlich. Tragen Sie eine Schutzmaske. Einatmen könnte zur Belastung der Atemwege führen. Streuen Sie das Kiselgur mit der Puder-Flasche an die befallenen Stellen. auch dort, wo sich die Parasiten verstecken könnten.

 

Schritt 5: Bettwanzen-Spray und Neemöl benutzen.

Nach der gründlichen Reinigung empfiehlt es sich zum Abschluss noch ein Bettwanzen-Spray. Es wir zunehmend auch ein Neemöl-Präparat verwendet, da dies in den Vermehrung der Wanze eingreift. Sprühen Sie Ihr Fahrzeug damit ein und lüften es anschließend gut.

 

Schritt 6: Encasing und Hüllen für Zudecken und Matratzen.

Unter Encasing versteht man das Einhüllen von Kissen, Zudecken und Matratzen. Diese Bezüge sind wanzen- und milbendicht. Der Stoff für den Milbenschutz ist aus einem speziellen, sehr dichtem Gewebe. Luft und Feuchtigkeit können durch das Gewebe. Für Bettwanzen und Milben ist es eine sichere Barriere. Es schütz Ihr Kopfkissen und Ihre Zudecke zuverlässig vor Bettwanzen.
Besonders die Matratze sollte einen solchen Schutz haben. Matratzen sind von Bettwanzen nicht zu befreien und müssen entsorgt werden. Daher bietet ein Milbenbezug oder eine Milbensperre sinnvollen Schutz vor Bettwanzen im Wohnmobil.

Fazit

Bettwanzen sind auf dem Vormarsch. Auch in Wohnmobilen, Wohnwagen und Booten nisten sich die Parasiten zunehmend ein. Bettwanzen stellen ein ernst zu nehmendes Problem dar. Nehmen Sie einen Befall auf keinen Fall auf die leichte Schulter . Da Bettwanzen immer schwerer zu bekämpfen sind.

Das wichtigste ist, dass Sie Ihre Textilien möglichst bei 60C waschen. Reinigen Sie alle Flächen und Ritzen sehr sorgfältig. Matratzen können meist nicht mehr gesäubert werden. Die Tiere dringen bis tief in den Kern. So überleben sie auch hohen oder niedrigen Temperaturen.

Mit den oben stehenden Maßnahmen können Sie Bettwanzen im Wohnmobil effektiv bekämpfen.

Scroll Up